+ + +  DERICHS NEWS  + + +

GLÜCKWÜNSCHE zum AWARD

> Industrie 4.0 Award für Derichs |

RP Online berichtet

> Derichs wird für das Produkt ED1 ausgezeichnet | Pressearchiv

„Technische Lösungen für den Alltag entwickeln". Maria Barthels | GF

„Mit Authentizität und Kompetenz überzeugen!" Stephanie Holzmann | GF

> ICE 2017 – Rückschau, berichtet in

 Extrusion Nr 3/2017

G&K Techmedia Interview | ICE 2017

mit Maria Barthels

> „Ausgezeichnet Gewinner"

 C2 berichtet in Heft 62/April 2017

> Derichs GmbH gewinnt Innovation Award 2017 auf der ICE | München

> zum Film

> „The winners are,...." Pressebericht zum Award in Ice Daily | Tag 2

> Mehr zum Award deutsch | englisch

Bildergalerie ICE | München 2017

> Mehr Informationen zur DERICHS ED1-Innovation deutsch | englisch


> It's the internal value that matters

Extrusion International

> Digitales Gedächtnis der Walzen

C2 Coating & Converting

> Messtools für Industrie 4.0

www.kunststoffe.de

+ + +  PRESSEARCHIV  + + +

DERICHS GmbH

An der Hufschmiede 17

D-47807 Krefeld

Phone +49 2151 3 06 95-0

Fax +49 2151 3 06 95-29

E-Mail: info@derichs-gmbh.de

International Magazine Extrusion Nr 07/ 2001

Derichs: 30 Jahren Walzen für die Kunststoffindustrie.

Nahezu alle namhaften Anlagenbauer und Verarbeiter der Extrusionsszene gehören mittlerweile zum weltweiten Kundenkreis der Krefelder Firma. Ca. 40 Mitarbeiter entwickeln, konstruieren und fertigen an zwei Standorten alle Arten von temperierbaren Walzen.

Das Know-How: Als innovativer Walzenhersteller zeichnet sich die Firma immer wieder durch Neuentwicklungen und Patente aus: Demontierbare SWA®-Walzen, eigenangetriebene Jet-Roller oder biegesteife BS-KW- und BSA-Walzen, die im Vergleich zu herkömmlichen Glättwalzen die Verformung des Ballens deutlich reduzieren, sind Entwicklungen des Hauses Derichs, die mittlerweile zu eigenständigen Begriffen im Walzenbau geworden sind und weltweit Beachtung finden. Bei der Entwicklung von Sonderausführungen und Speziallösungen, aber auch bei der Überprüfung vorhandener Konstruktionen oder kundenspezifischer Ausführungen, nutzt man rechnergestützte FEM-Analysen, sowie in Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten speziell entwickelte Programme zur Analyse von Abkühlprozessen und Temperierleistungen der Walzen. Selbstverständlich können diese Hilfsmittel auch zur Analyse von vorhandenen Walzen eingesetzt werden, um durch genaue Kenntnis des Ist-Zustandes – in Abstimmung mit den Anforderungen der Kunden – ein Optimum an Festigkeit bzw. Heiz-/Kühlleistung zu erzielen.

Die Technik: Der Maschinenpark des Unternehmens eröffnet maximale Drehkapazitäten bis zu einem Durchmesser von 1.000 mm sowie bis zu einer Gesamtlänge von 8.000 mm. Alle Materialien werden vor der Bearbeitung spannungsarm geglüht. Alle Schweißnähte werden von geprüften Schweißern gelegt. Bei Walzen für die Photopapierindustrie werden speziell elektrisch umgeschmolzene Materialien, z.B. H II –ESU, eingesetzt. Die Außenrohre unserer Walzen werden grundsätzlich tiefloch- bzw. mittels Stahlhalter ausgebohrt, um eine gleichbleibende Wanddicke zu erzielen.

Die Kontrolle: Nach Fertigstellung des Walzenrohlings sowie insbesondere vor der Auslieferung an die Kunden wird jede Walze sorgfältig überprüft und in einem detaillierten Abnahmezeugnis hinsichtlich ihrer technischen Daten dokumentiert. Auf diese Weise ist neben der Gewährleistung einer einwandfreien Funktion neuer Walzen auch noch nach Jahren eine eindeutige Identifikation jeder Walze möglich.

Das Angebot: Das Einsatzgebiet der von Derichs gefertigten Walzen umfaßt das ganze Spektrum der Kalander- und Glättwerkstechnik. Ferner finden sie weltweit in Anlagen zur Herstellung von Flachfolien (Chill-Roll), geprägte Folien sowie bei der Extrusionsbeschichtung Verwendung. Im einzelnen werden hier folgende Walzentypen gefertigt:

Glättwalzen: Sie werden zur Herstellung von Tiefziehfolien im Glättverfahren sowie zur Extrusion weiterer Folien und Platten verwendet. Diese Walzen zeichnen sich neben hervorragenden Formtoleranzen und Festigkeiten insbesondere auch durch exakte Temperiereigenschaften sowie Oberflächenqualitäten aus. Das Spekrum der Verchromung reicht von einfachen Schutzverchromungen und Mattierungen bis zu spiegelhochglanzpolierten Oberflächen mit Rmax <= 0.05 µm. Selbstverständlich werden die Glättwalzen wahlweise in ungehärteter oder gehärteter Ausführung gefertigt.

Chill-Roll-Walzen: Sie setzen in der Herstellung von Flachfolien und Verpackungsfolien seit Jahren Maßstäbe in Präzision, Funktion und Oberflächenqualität. Flachfolien aus PP, PE, PA und anderen typischen Materialien werden weltweit auf den Walzen hergestellt. Darüber hinaus sind die Walzen in Verbindung mit verschiedenen Bürofolienstrukturen richtungsweisend.

Laminatorwalzen: Sie verbinden die hohe Formstabilität ähnlich der Glättwalzen mit den hohen Kühlleistungen der Chill-Roll-Walzen. Auf diese Weise wird der moderne Extrusionsbeschichtungsprozess mit höheren Anlagengeschwindigkeiten bei gleichzeitig erhöhtem Anpressdruck durch die Walzentechnik hervorragend unterstützt.

Prägewalzen: Sie erfüllen in Zusammenarbeit mit den Gravur-Partnern des Unternehmens die gleichen hohen Anforderungen an Festigkeit, Temperierung und Oberfläche wie die zuvor beschriebenen Walzentypen. Selbstverständlich sind auch bei diesen Walzentypen demontierbare, biegesteife und weitere Ausführungen des Lieferprogramms möglich.

Standard-Heiz- und Kühlwalzen: Sie runden mit ihrem ebenfalls doppelwandigen Aufbau und ihren degressiven Leitspiralen das Lieferprogramm der Walzen für die Kunststoffindustrie ab.

„Last but not least“ wird das Derichs-SWA®-System von Derichs, das die Demontage und Reinigung dieser Hochleistungs-Kühlwalzen ermöglicht, von Maschinenherstellern und Kunden gleichermaßen geschätzt, da hierdurch eine einwandfreie Temperierung der Walzen über viele Jahre gewährleistet werden kann. Nahezu alle namhaften Anlagenbauer und Verarbeiter der Extrusionsszene gehören mittlerweile zum weltweiten Kundenkreis der Krefelder Firma. Ca. 40 Mitarbeiter entwickeln, konstruieren und fertigen an zwei Standorten alle Arten von temperierbaren Walzen.

Das Know-How: Als innovativer Walzenhersteller zeichnet sich die Firma immer wieder durch Neuentwicklungen und Patente aus: Demontierbare SWA®-Walzen, eigenangetriebene Jet-Roller oder biegesteife BS-KW- und BSA-Walzen, die im Vergleich zu herkömmlichen Glättwalzen die Verformung des Ballens deutlich reduzieren, sind Entwicklungen des Hauses Derichs, die mittlerweile zu eigenständigen Begriffen im Walzenbau geworden sind und weltweit Beachtung finden.

Bei der Entwicklung von Sonderausführungen und Speziallösungen, aber auch bei der Überprüfung vorhandener Konstruktionen oder kundenspezifischer Ausführungen, nutzt man rechnergestützte FEM-Analysen, sowie in Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten speziell entwickelte Programme zur Analyse von Abkühlprozessen und Temperierleistungen der Walzen.

Selbstverständlich können diese Hilfsmittel auch zur Analyse von vorhandenen Walzen eingesetzt werden, um durch genaue Kenntnis des Ist-Zustandes – in Abstimmung mit den Anforderungen der Kunden – ein Optimum an Festigkeit bzw. Heiz-/Kühlleistung zu erzielen.

Die Technik: Der Maschinenpark des Unternehmens eröffnet maximale Drehkapazitäten bis zu einem Durchmesser von 1.000 mm sowie bis zu einer Gesamtlänge von 8.000 mm.

Alle Materialien werden vor der Bearbeitung spannungsarm geglüht. Alle Schweißnähte werden von geprüften Schweißern gelegt. Bei Walzen für die Photopapierindustrie werden speziell elektrisch umgeschmolzene Materialien, z.B. H II –ESU, eingesetzt.

Die Außenrohre unserer Walzen werden grundsätzlich tiefloch- bzw. mittels Stahlhalter ausgebohrt, um eine gleichbleibende Wanddicke zu erzielen.

Die Kontrolle: Nach Fertigstellung des Walzenrohlings sowie insbesondere vor der Auslieferung an die Kunden wird jede Walze sorgfältig überprüft und in einem detaillierten Abnahmezeugnis hinsichtlich ihrer technischen Daten dokumentiert. Auf diese Weise ist neben der Gewährleistung einer einwandfreien Funktion neuer Walzen auch noch nach Jahren eine eindeutige Identifikation jeder Walze möglich.

Das Angebot: Das Einsatzgebiet der von Derichs gefertigten Walzen umfaßt das ganze Spektrum der Kalander- und Glättwerkstechnik. Ferner finden sie weltweit in Anlagen zur Herstellung von Flachfolien (Chill-Roll), geprägte Folien sowie bei der Extrusionsbeschichtung Verwendung. Im einzelnen werden hier folgende Walzentypen gefertigt:

Glättwalzen: Sie werden zur Herstellung von Tiefziehfolien im Glättverfahren sowie zur Extrusion weiterer Folien und Platten verwendet. Diese Walzen zeichnen sich neben hervorragenden Formtoleranzen und Festigkeiten insbesondere auch durch exakte Temperiereigenschaften sowie Oberflächenqualitäten aus. Das Spekrum der Verchromung reicht von einfachen Schutzverchromungen und Mattierungen bis zu spiegelhochglanzpolierten Oberflächen mit Rmax <= 0.05 µm.
Selbstverständlich werden die Glättwalzen wahlweise in ungehärteter oder gehärteter Ausführung gefertigt.

Chill-Roll-Walzen: Sie setzen in der Herstellung von Flachfolien und Verpackungsfolien seit Jahren Maßstäbe in Präzision, Funktion und Oberflächenqualität. Flachfolien aus PP, PE, PA und anderen typischen Materialien werden weltweit auf den Walzen hergestellt. Darüber hinaus sind die Walzen in Verbindung mit verschiedenen Bürofolienstrukturen richtungsweisend.

Laminatorwalzen: Sie verbinden die hohe Formstabilität ähnlich der Glättwalzen mit den hohen Kühlleistungen der Chill-Roll-Walzen. Auf diese Weise wird der moderne Extrusionsbeschichtungsprozess mit höheren Anlagengeschwindigkeiten bei gleichzeitig erhöhtem Anpressdruck durch die Walzentechnik hervorragend unterstützt.

Prägewalzen: Sie erfüllen in Zusammenarbeit mit den Gravur-Partnern des Unternehmens die gleichen hohen Anforderungen
an Festigkeit, Temperierung und Oberfläche wie die zuvor beschriebenen Walzentypen. Selbstverständlich sind auch bei diesen Walzentypen demontierbare, biegesteife und weitere Ausführungen des Lieferprogramms möglich.

Standard-Heiz- und Kühlwalzen: Sie runden mit ihrem ebenfalls doppelwandigen Aufbau und ihren degressiven Leitspiralen das Lieferprogramm der Walzen für die Kunststoffindustrie ab.

„Last but not least“ wird das Derichs-SWA®-System von Derichs, das die Demontage und Reinigung dieser Hochleistungs-Kühlwalzen ermöglicht, von Maschinenherstellern und Kunden gleichermaßen geschätzt, da hierdurch eine einwandfreie Temperierung der Walzen über viele Jahre gewährleistet werden kann.

 
< zurück zum Archiv